Amazon Agentur

Steigere deinen Umsatz mit Performance Marketing am Online Point of Sale – insbesondere bei dem mit 53% Marktanteil im E-Commerce größten Player in Deutschland Amazon bieten sich, unterstützt durch detailliertes Reporting, zahlreiche effiziente Werbemöglichkeiten für jedes Produktportfolio.

Amazon Agentur Heilbronn

Um in erster Linie diesen mit 44 Mio. regelmäßigen Kunden reichweitenstarken digitalen Marktplatz am effizientesten zu nutzen, stehen wir dir gerne mit passenden Optimierungsmaßnahmen und wirksamen PPC-Kampagnen zur Seite. Hebe darüber hinaus deine Amazon Umsatzpotentiale mit unseren maßgeschneiderten Werbemaßnahmen über die für deine Zielgruppe relevanten Kanäle, auf ein neues Level. Du bist noch gar nicht auf Amazon?

Wir ermöglichen Dir gerne einen bequemen und vor allem schnellen Start und übernehmen dabei natürlich auch das zielgerichtete Listing für alle deine Produkte.
Gute Gründe also die entscheidenden ersten Schritte in die Welt des digitalen Handels noch heute mit uns als deine Amazon-Agentur zu beschreiten.

Was ist Amazon?

Verkaufst du deine Produkte auf Amazon? Oder vielleicht noch nicht? Fehlt dir der Hebel, um zu erfahren wonach die Nutzer in deiner Branche suchen? Möchtest du deine Marke langfristig durch programmatische Kampagnen auf dem Onlinemarkt positionieren? Dann solltest du dich auf jeden Fall einmal mit den Möglichkeiten von Amazon beschäftigen. Jeff Bezos aka „The King of E-Commerce“ schickte vor knapp 20 Jahren die Online-Buchhandlung Amazon an den Start. Wurden zu Beginn nur Bücher verkauft, entwickelte sich Amazon immer weiter zu dem, was es heute ist: Ein Online-Marktplatz, der kaum einen (Kauf-)wunsch offen lässt. Wer kennt es nicht? Wenn in der Speisekammer zum Beispiel, mal wieder der Kaviarvorrat zu Ende gegangen ist und man sich bei Amazon die 2kg-Vorteilspackung nachbestellt.

Online shop werbung

Wer für seine Produkte online eine hohe Reichweite erzielen möchte, ist bei Amazon demzufolge genau richtig. Für den Erfolg beim Verkauf hält sich jedoch immer noch eine weit verbreitete Meinung, sogar bei Online Marketern: Wer online erfolgreich beim Verkauf von Produkten sein möchte, der sollte bei Googles Suchergebnissen möglichst gut gerankt sein. Um das auch gleich vorwegzunehmen, gänzlich unwichtig ist das Ranking bei Google sicherlich nicht. Jedoch beginnt laut repräsentativen Studien jede 3. Suche nach Produktinformationen auf Amazon. Im Vergleich sind das 3-Mal so viele Produktsuchen wie auf herkömmlichen Suchmaschinen wie zum Beispiel Google.

Sehr viele Menschen suchen demnach erst bei Amazon anstatt Google zu bemühen. Bei genauer Betrachtung ist dieses Verhalten nur folgerichtig. Amazon ist mittlerweile zu einer Suchmaschine geworden, die sich eben ausschließlich auf Produkte konzentriert. Somit sind die Ergebnisse um einiges übersichtlicher und die Produktinformationen viel bequemer vergleichbar. Amazon ist dementsprechend wie der große Produktkatalog, der (fast) alle Produkte von unzähligen Herstellern nebeneinander in einem Format abbildet. Google dagegen, der Kiosk, der zwar von jedem Unternehmen die hauseigene Produktzeitschrift im Sortiment hat, der Kunde aber seine Produktinformation durch das Durchblättern von einer Menge an unterschiedlichen Zeitschriften finden muss. Wer greift da nicht zum einheitlichen Produktkatalog mit bester Vergleichbarkeit à la Amazon.

Viele Online-Verkäufer haben diese Entwicklung erkannt und Amazon dadurch zum größten E-Commerce Marktplatz der Welt werden lassen. Von aktuell über 352 Millionen auf Amazon gelisteten Produkten, sind gerade einmal 4% aus dem Hause Amazon, was wiederum deutlich werden lässt, wie stark das Onlineangebot von Amazon durch die einzelnen Händler geprägt ist.

Was macht eine Amazon Agentur?

Viele Kunden, viele Angebote, viel Konkurrenz. Das sind die vorgegebenen Determinanten für das Amazon Marketing von heute. Damit möglichst viele potenzielle Kunden in dieser Flut von Angeboten auf dein Produkt aufmerksam werden, ist es natürlich entscheidend, dass dein Produkt unter den Ersten auftaucht. Amazon arbeitet, wie jede andere Suchmaschine mit Suchalgorithmen, um die Relevanz der Suchergebnisse zu ordnen. Da wäre es doch aus Verkäufersicht praktisch, wenn die eigenen Listings und deren Produktinformationen so optimiert werden könnten, damit der Amazon Algorithmus die eigenen Produkte als besonders relevant erachtet, oder?

Agentur Amazon Heilbronn

Für einen kleinen Verkäufer ist dies wahrscheinlich machbar, das eigene Listing unkompliziert zu verbessern. Was aber, wenn es sich nicht nur um ein übersichtliches Produktsortiment, sondern um hunderte oder gar tausende Listings handelt? Vor allem da die Suchmaschinenoptimierung (SEO und MPO) kein „One-and-done“-Job ist, sondern einer stetigen Betreuung, Kontrolle und Feinabstimmungen bedarf. Eine Agentur kann dir diese zeitaufwendige Arbeit abnehmen, sodass du dich komplett auf dein Produkt und dein Tagesgeschäft konzentrieren kannst. Die gewonnene Zeit kannst du in dein Produkt einfließen lassen, um dieses stetig zu verbessern und deine Kunden damit glücklich zu machen. Ob dies bei dir der Fall ist, kannst du nur selbst entscheiden.

Was ist Amazon SEO?

Wie funktioniert die Amazon Suche? Vom Grundprinzip wie jede andere Suchmaschine. Sie verwendet einen Algorithmus um dem Benutzer die Produkte anzuzeigen, die für ihn relevant sind. Also wie bei Google.
Daher können die Listings natürlich auch mit SEO bestmöglich gestaltet werden. Fachleute oder diejenigen, die vorgeben welche zu sein, nennen diese Verbesserungsmaßnahmen auch MPO (Market Place Optimization), im Prinzip ist es aber dasselbe wie SEO. 

Natürlich will Amazon die relevantesten Ergebnisse ganz oben in den Suchergebnissen sehen, damit der Nutzer schnell das findet, was er „will“. Ob das Produkt, was der Kunde letztendlich kauft, das wirklich beste Angebot für ihn ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier. Höchstwahrscheinlich sind die meisten Menschen schlicht zu bequem, um sich durch die erdrückende Masse an Listings zu klicken. Oder wann warst du das letzte Mal auf Seite 8 der Suchergebnisse?

Wie zu erwarten, belegen Analysen, den stärksten Verkauf von Listings, die als erstes in den Ergebnissen erscheinen. Eine gute Platzierung im Ranking beeinflusst also im Wesentlichen, was der Kunde am Ende kaufen „will“.

Amazon Platzierung

Mit professionellen Tools (Programm-/Softwarewerkzeugen), lassen sich Statistiken erstellen, mit dessen Datengrundlage die Listings für den Algorithmus optimiert werden. Um das Listing so zu optimieren, dass der Algorithmus es als ein relevantes Angebot erachtet, werden sowohl die eigenen, als auch die Angebote der Konkurrenz analysiert und ausgewertet. 

Bereits mit relevanten und Zielgruppen-kompatiblen Keywords (Schlüsselbegriffen) lassen sich schon spürbare Effekte erzielen. Aber nur mit ausgefeilten Keywords lockt man den Amazon-Suchalgorithmus noch nicht hinter dem Ofen hervor. Zusätzlich ist es für Amazon immens wichtig, mit welcher Wahrscheinlichkeit und wie schnell der Kunde ein Produkt kauft. Hier liegt schon ein kleiner aber feiner Unterschied im Vergleich zum Google-Suchalgorithmus. Bei Google spielt die durchschnittliche Verweildauer auf dem Gesuchten eine große Rolle, um zu bestimmen, wie relevant ein Inhalt für den Nutzer ist. Für Amazon dagegen steht der Kunde im Vordergrund und zwar wie schnell dieser das gesuchte Produkt findet und wie zufrieden er damit ist.

Es gibt also diverse Stellschrauben, an denen angesetzt werden kann, um bei Amazon im Ranking nach oben zu klettern, damit selbst die bequemsten Kunden dein Angebot sehen und kaufen können.

Was ist Amazon PPC?

Natürlich gibt es auch bei Amazon die Möglichkeit, sich mit einem übersichtlichen Budget prominent bei den Suchergebnissen zu platzieren. Das funktioniert dann ähnlich, wie bei anderen Suchmaschinen: Die zu platzierenden Produkte werden als Anzeigen bzw. als „gesponserte Produkte“ ganz oben und ganz unten auf der Seite der Suchergebnisse angezeigt. Bis auf diesen Zusatzhinweis unterscheidet sich ein gekaufter Platz optisch nicht von einem „normalen“ Listing.

Das Ganze nennt sich dann „Pay-per-Click“ oder kurz PPC. Und der Name ist Programm, das heißt, du bezahlst pro Klick auf dein Listing. Dabei gibt es keinen Fixpreis pro Klick, sondern die Verkäufer, die eine PPC-Kampagne starten wollen, bieten auf die freien Plätze der „gesponserte Produkte“ für ein bestimmtes Keyword. Du suchst dir also ein Keyword, sagen wir mal „Kaffeebohnen“, aus zu welchem du dein Angebot in den Suchergebnissen sehen möchtest. Der höchste Bieter auf den Platz bekommt den Zuschlag und sein Listing wird bei den Suchergebnissen unter den „gesponserten Produkten“ angezeigt, wenn jemand nach „Kaffeebohnen“ sucht. Und das so lange, bis so viele Nutzer auf das Angebot geklickt haben, dass dein vorher festgelegtes Budget aufgebraucht ist. Mit PPC-Kampagnen kannst du ziemlich schnell und unkompliziert die Sichtbarkeit deiner Angebote erhöhen und dadurch deine Sales steigern. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn du beispielsweise die Verkäufe einzelner Produkte deiner Produktlinie boosten möchtest. Für temporäre Kampagnen kann man PPC entsprechend strategisch einsetzen. An bestimmten Tagen, wie am Valentinstag oder zu Weihnachten, ist die Kaufkraft der Haushalte höher als sonst, hier kannst du mit gezielter Werbung deine Umsätze noch weiter vorantreiben. 

Besonders für den Launch (Start) neuer Produkte auf Amazon sind PPC-Kampagnen ideal, denn das Angebot wird gepusht, in dem in kurzer Zeit viele Klicks und Verkäufe über dieses Keyword generiert werden. Folgerichtig bedeutet dies für den Amazon Algorithmus: Hier liegt ein relevantes Angebot vor. Dies kommt angenehmerweise zusätzlich dem organischen Ranking deines neuen Produkts zu Gute. Wenn du PPC noch nicht ausprobiert hast, ein genaueres Hinschauen lohnt sich hier definitiv.

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Wir freuen uns auf dich!

Google Bewertung
4.8